EMG - Erich Meyer-Gillessen - Marken-Produkte & Systemlösungen für den Rohbau
Systemlösungen + Zubehör

    Terrassen- und Balkonbeläge entwässern

      Jedes Bauwerk unterliegt Bewegungen, die entweder einmalig, zeitlich begrenzt oder ständig vorhanden sind.

    Thermische Beanspruchungen von Belagsaufbau und tragender Unterkonstruktion, sowie Beanspruchung durch Wasser (flüssig, als Eis oder Wasserdampf); Kristallisations-, Quell- und Schwindprozesse gefährden Außenbeläge besonders stark.
    Risse, Durchfeuchtungen, Ausblühungen, Frostschäden und Belagsablösungen sind die Folgen. 

    Die 3 Zerstörer von Außenbelägen:

     
    1. Regenwasser:
    Ob gefroren als Eis, als Regenwasser oder von der Sonne erwärmt als Wasserdampf unter den Belag, eingedrungenes Wasser ist der Hauptschuldige für viele Schäden an Belägen im Außenbereich.
    Hauptziel soll es sein, Regenwasser schnellstmöglich, ohne Pfützenbildung an der Oberfläche abzuführen um so das Einsickern nach und nach in den Untergrund zu verhindern. Ein regelmäßiges Gefälle von ~2 %, ohne Pfützenbildung, ist für einen zügigen Ablauf erforderlich. Zahlreiche Temperaturschwankungen und die unterschiedlichen thermischen Ausdehnungen verursachen kleine Haarrisse. Fugen, Risse, Anschlüsse und sogar Beläge ermöglichen das kontinuierliche Eindringen von Wasser in den Untergrund.

    2. Schwund und Verkehrslast:
    Können gefährliche Scherkräfte zwischen Belag und Untergrund verursachen:

    a) durch Schwund beim Austrocknen und Erhärten von Estrich und Untergrundbeton (bis zu 1mm/m).
    b) durch sich wechselnde Durchbiegung unter Verkehrslast und schwingungsempfindliche Tragekonstruktionen.

    3. Temperaturwechsel bedingt durch Witterungs- und Saisonwechsel:
    Durch Temperaturwechsel (bis zu 80°C) und manchmal durch plötzliche, unterschiedliche, Wärmeausdehnungen des Belags (bei Gewitter) entstehen gefährliche Scherkräfte zwischen Belag und Tragekonstruktion.



    Der Blick unter den stark beanspruchten Aussenbelag !


    Zu bedenken: Mehrere Faktoren beeinflussen die Qualität von Terrassen- und Balkonbelägen, wie: der Untergrund,
    die Art und Weise der Ausführung, die Witterung, die mechanische Beanspruchung, die eingesetzten Materialien,
    die bauphysikalischen und chemischen Vorgänge innerhalb der einzelnen Schichten, …
    Jeder einzelne dieser Faktoren spielt eine entscheidende Rolle, um einen schadensfreien Belag zu gewährleisten.

    Wir unterscheiden:


    > Platon Double Drain Terrasse


     

    > DRAINAIR-terrasse 20



     

    ⇒ Für begehbare Balkone und Terrassen.
    ⇒ Für ebenen und gleichmäßigen Untergrund.
    ⇒ Für ordnungsgemäß ausgefugten Oberbelag.
    ⇒ Für geringe Mengen Leckagewasser.
    ⇒ Geringe Aufbauhöhe.
     
    ⇒ Auch für befahrbare Wege und Plätze.
    ⇒ Auch für grobe erdberührte Bodenplatten.
    ⇒ Auch für durchlässigen Oberbelag.
    ⇒ Auch für größere Wassermengen zu dränieren.



    Seitenanfang